PollyTour.de

KULTURWOCHE

FOTOS: IMKE/ULI SINGER

TROTZ TURBULENZEN IM VORFELD - EIN RIESENERFOLG
Es sollte anlässlich der fünften Kulturwoche etwas Besonderes und explizit mit heimischen Protagonisten werden.
Der Titel "Um a Fünferl an Durchanand" und das Konzept stand. Und auch die "Laienschauspieler" hatten tierisch Lust, ihr Bestes zu geben. Leider hatte unsere Starbesetzung Frau Veiglhofer, die als Moderatorin vorgesehen war, anderes vor... weshalb wir uns vier Tage vor Aufführung von ihr trennen mussten und einen Neubeginn wagten.
Dank der Professionalität der sechs Akteure war es zwar keine perfekte, jedoch eine durchaus sehenswerte und auch humorvolle Veranstaltung, für die das Team viel Lob und Applaus bekam.

Mitwirkende waren Harald Schwab, unter anderem als "Bauamtsleiter Max Huber", Kommunikations-Guru Oliver Kübrich, der der Versammlung in Punkto anstehende Kommunalwahl riet, "Nehmen`s an Altn... nehmen's an Altn!", Stefan Frey als verkannter Musiker, dem beim Schlußakt während der "Vier Jahreszeiten" das Licht abgedreht wurde, Gottfried Jais, der seine Moritaten an der Orgel zum Besten gab (leider ist das Foto verschütt' gegangen!), Polly Polster, die als "persönliche Referentin" des Rathauschefs das Szenario versuchte, in den Griff zu bekommen und last but not least uns Helmut Wagner, der sich als ehemaliger Kneipenwirt um das verwaiste "Gleis 8" bewarb. Viel Applaus bekam auch Bürgermeister Manfred Walter, der von seiner persönlichen Referentin unverhofft auf die Bühne geholt wurde und über Max Hubers Visionen zum Seilbahnprojekt Stellung beziehen musste. "Also, wenn Germering eine baut, schließen wir uns an", versprach Walter.

Für Überraschung sorgten bereits im Vorfeld die Tanzkinder von Geisenbrunn... Während das Publikum im Theatersaal bereits Platz genommen hatte, wurde es wegen Sicherheits-Übungen wieder zurück ins Foyer gerufen... Unsicherheit, Verwunderung aber auch Unverständnis ... bis aus einem Seitengang heraus die Tanzkinder einmarschierten und mit Schuhplattln und Volkstanz die Gäste begeisterten...
Ach ja, zum Auftritt von Zither-Manä viel zu sagen, bedeute soviel, als wie Kies nach Gilching zu tragen. Der 72Jährige begeisterte wie schon seit 40 Jahren. Und auch das Remake von Tiger-Willis "Tschugga Baby" war gelungen... "Derf i nächstes Jahr wieder mit dabei sein", regte Manä am Schluß eines erfolgreichen Abends an.... Darf er - und nachdem auch zahlreiche Wünsche zwecks Wiederholung so eines IMPRO-Abends eingegangen sind, machma!