PollyTour.de

MONIKA ROMING

ROMING HAT WIEDER ZUGESCHLAGEN

Guido Meier und Monika Roming...

präsentieren "Die Freunde vom See - und die mutige Rettung"

Seefeld – Das fünfte Kinderbuch in Folge aus der Serie „Die Freunde vom See“ ist erschienen. Während Monika Roming ihre fünf Protagonisten bisher die Gegend rund um den Ammersee unsicher machen ließ, haben die zwei Nilpferde Nico und Marie sowie Sigi, die Schildkröte, nun einen Abstecher zum Schloss Seefeld und an den Pilsensee gemacht. Unter dem Titel „Die Freunde vom See – und die mutige Rettung“ treffen sie auf ein verschrecktes Eichhörnchen, das aufgeregt von einem „schrecklichen Ungeheuer“ erzählt, dem sie gerade begegnet sei. „Beim Baden im Pilsensee ist plötzlich ein Ungeheuer aufgetaucht. Es hatte riesige Hörner und das Wasser hat gebebt und geblubbert. Da bin ich schnell weggerannt, um Hilfe zu holen“, stammelt das Eichhörnchen… Ja, und hier beginnt als Nebenschauplatz eine durchaus kuriose Geschichte. „Meine drei mutigen Freunde machen sich natürlich sofort auf die Suche nach dem Ungeheuer“, erzählt Monika Roming. Um über den See zu schippern aber leihen sie sich am Campingplatz drei SUP-Boards aus. Chef der Verleihstation im Buch ist ein stattlicher Gorilla namens Guido. „Als ich beim Schreiben der Texte war, hatte ich keine Ahnung, wer da unten am Pilsensee tatsächlich für den Verleih zuständig ist“, räumt die Grafikdesignerin aus Herrsching ein. Es war ursprünglich auch nicht geplant, am Bootshaus ein Foto zu machen. „Ursprünglich hatten wir ja die Idee, wegen der Buchvorstellung in einem der Gewölbe von Schloss Seefeld eine Lesung für Kinder zu organisieren. Leider hat sich das dann als nicht machbar herausgestellt.“ Weshalb sich die 39Jährige Zweifach-Mama auf die Suche nach einem geeigneten Platz für ein Pressefoto machte. „Da stand ich dann vor der Hütte des SUP-Board-Verleihers und war echt überrascht, dass dieses Bootshaus dem in meinem Buch total ähnlich sieht. Mehr aber noch überraschte mich, als der Verleiher seinen Namen nannte. Er heißt tatsächlich Guido, wie mein Gorilla.“ Guido Meier vom Bavarianwater SUP zeigte sich auch sofort bereit, für das Pressefoto zur Verfügung zu stehen, freute sich Roming. Ach ja, wer sich schließlich als Ungeheuer entpuppt, wird hier nicht verraten.

Die großformatigen Illustrationen stellte Roming wie üblich aus Original-Fotos her, in die sie ihre gezeichneten Figuren geschickt mit einfließen lässt. „Um die Fotos vom Schloss und den Anlagen verwenden zu dürfen, brauchten wir allerdings die Genehmigung des Grafen von Toerring. Er hat aber sofort ja gesagt“, freut sich die Autorin. Geeignet ist das 32 Seiten dicke Buch für Kinder ab drei Jahren. Erhältlich ist es ab sofort zum Preis von 11.50 Euro im Buchhandel. Uli Singer

Und hier die Vita der Künstlerin

Monika Roming präsentiert ihr ...

viertes Buch in Folge. Titel: "Die Freunde vom See" - und das Dino-Ei

DIE FREUNDE VOM SEE

Herrsching – Nach einer aufregenden Schatzsuche, einem gestohlenen Christbaum und der Jagd nach einem Gespenst, das auf dem Heiligen Berg sein Unwesen treibt, entdeckten nun die Freunde vom See in Episode vier auf einem Steg am Ammersee ein überdimensionales Dino-Ei. Schauplatz ist dieses Mal das Fischerdorf Dießen. Eigentlich ist Monika Roming aus Herrsching erfolgreiche Grafikerin. Doch ihr Herzenswunsch war, spätestens seit sie Mutter von heute zwei Mädels im Alter von sieben und neun Jahren ist, ein regionales Kinderbuch auf den Büchermarkt zu bringen. Wer die 38Jährige gebürtige Landshuterin kennt, weiß, dass sie umsetzt, was sie sich vorgenommen hat.

Im Jahr 2002 zog Monika Roming „der Liebe wegen“ in der Ammersee-Metropole Herrsching. Für die Grafikerin und Werbefachfrau ein Eldorado, in dem sich gute Ideen finden und weiter entwickeln lassen. Protagonisten für ihr Kinderbuch-Idee waren in den drei Freunden Nico und Marie (zwei Nilpferde) und Sigi der Schildkröte schnell gefunden. Nachdem die ersten drei Abenteuer der Drei Freunde auf dem Büchermarkt gut angekommen sind, lag es nahe, die Serie fortzusetzen.  

„Generell starte ich mit einer Grundidee. Bei Auflage vier war es ein Dinosaurier. Erst danach suche ich den Handlungsort aus. In diesem Fall habe ich mich am Westufer vom Ammersee umgeschaut und den Fischerort Dießen ausgewählt“, erzählt Roming. Da die Bilder zur Geschichte aus Illustrationen und Fotos bestehen, machte sich die Autorin erst einmal tagelang auf Motivsuche. „Pro Buch schieße ich rund 2000 Fotos. Außerdem wird jedes Motiv aus den unterschiedlichen Blickwinkeln fotografiert, damit ich später bei der Buchgestaltung variieren kann. Die Geschichte selbst entsteht, während ich auf Motivsuche durch unsere wunderbare Landschaft wandere.“ Im aktuellen Fall entdecken die drei Freunde auf der Suche nach neuen Abenteuern Kater Kalle und ein Dino-Ei, aus dem ein kleiner Flugsaurier schlüpft. Nun macht sich das Quartett auf den Weg von Dießen über Utting und Schondorf, um im nahe gelegenen Vogelschutzgebiet eine richtige Familie für den kleinen Dino zu finden. Ob und wie dies gelingt, bleibt spannend. Das Buch „Die Freunde vom See und das Dino-Ei“ mit 12 Doppelseiten ist im Buchhandel erhältlich und kostet 11,50 Euro. Im Internet sind Romings Werke unter www.die-freunde-vom-see.de zu finden. Uli Singer